zur Startseite

Tolle Infos
 

Vorher Ausmisten …?

Alles was nicht verpackt und transportiert werden muss, verringert die Kosten. Vieles, was Sie nicht mehr gebrauchen können, ist aber viel zu schade für den Sperrmüll. Über eine Internet-Auktion oder eine Kleinanzeige in Ihrer Tageszeitung können Sie Ihre übrigen Sachen zu barer Münze machen!

Fangen Sie aber früh genug damit an, damit diese "Nebensächlichkeiten" nicht zum Stress ausarten, sondern richtig Freude machen.

Und Ihre alte Wohnung …?

Kündigen Sie Ihren Mitvertrag fristgerecht, damit keine doppelten Mietkosten entstehen.
Eine geleistete Kaution muss Ihr Vermieter spätestens sechs Monate nach Beendigung des Mietvertrages mit Zins und Zinseszins an Sie zurück bezahlen.

Auch sollten Sie genügend Zeit kalkulieren, um die alte Wohnung ggf. neu zu streichen oder mit dem Nachmieter eine Ablöse-Summe für Teppichböden, Parkett oder die Einbauküche zu veranschlagen. Der Vermieter erstattet Ihnen nämlich nur einen Teil der Kosten, wenn Sie es vor dem Einbau mit Ihm abgesprochen haben.

Tip:
Bedenken Sie, daß der Ausbau von Einbauen
eventuell sehr teuer werden kann. Überlegen
Sie auch, ob in der neuen Wohnung ein
geeigneter Platz vorhanden wäre.


Die Wohnungsübergabe.

Ihr Mietvertrag gibt Auskunft, wie Sie Ihre alte Wohnung hinterlassen müssen.

"Übergabe in bezugsfertigem Zustand",
"wie übernommen" oder "besenrein"

bedeutet, daß die Wohnung leer und sauber sein muss. Hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich.

Müssen Sie Ihre alte Wohnung laut Vertrag renoviert verlassen, so sollten Sie rechtzeitig die notwendigen Handwerker ansprechen. Sprechen Sie uns an. Wir haben kompetente und zuverlässige Partner.

Einen Nachmieter müssen Sie selbst nur finden, wenn Sie früher ausziehen, als Ihr Mietvertrag es vorsieht.

Solange der Vermieter Ihren Nachfolger sucht, müssen Sie es zulassen, daß Ihre Wohnung nach Terminabsprache besichtigt werden kann, auch wenn Sie noch darin wohnen.

Tip:
Bei der Wohnungs- und Schlüsselübergabe
an den Nachmieter sollten sie den Zustand
der Wohnung mit einem Übergabe-Protokoll
festhalten. Dieses bekommen Sie beim Deutschen
Mieterbund. Wenn beide Vertragspartner
unterschrieben haben, sind Sie vor späteren
Nachforderungen Ihres ehemaligen
Vermieters relativ sicher.

Ihr neues Zuhause.

Gerne können wir Ihnen viele Arbeiten in Ihrer neuen Wohnung abnehmen. Den Aufbau der Küche und Schrankwände, den Anschluss von Elektrogeräten und Lampen. Geben Sie unserem Umzugsberater Bescheid, damit wir Ihnen behilflich sein können.

Eventuell benötigen Sie neue elektrische Leitungen und Steckdosen. Koordinieren Sie die nötigen Handwerker rechtzeitig, denn ist die Schrankwand erst einmal aufgestellt, macht es viel Mühe im Nachhinein alles umzurücken und Leitungen mit Entstehung von Staub und Schmutz zu verlegen.

Tip:
Besorgen Sie sich die Schlüssel der neuen
Wohnung und messen Sie noch einmal genau nach.
Passt die Küche oder der Einbauschrank?
Vergessen Sie auch nicht zu kontrollieren, ob
Ihre Möbel durch die Türe oder das Fenster passen.

Wohin mit den Lieben beim Umzug?

Die Auflösung einer gewohnten Umgebung und der Einzug in das neue Reich kann gerade bei Kindern, aber auch bei Tieren wie Hunde und Katzen für große Unsicherheit und Unruhe sorgen.

Freunde und Verwandte können Ihnen hier sehr weiterhelfen, indem sie vor dem großen Packen sich um Ihre Lieben kümmern und Sie sie wieder zu sich holen, wenn die alte Ordnung wieder hergestellt ist.